Octopussy
(Octopussy)

Inhalt
   Im Vorfilm soll 007 eine Militärbasis auf Kuba  sabo-
   tieren.  Er wird jedoch  zunächst  entdeckt und fest-
   genommen. Mit Hilfe  einer kubanischen  Schönheit und
   eines  Minijets  kann er jedoch  fliehen. Er entkommt
   den Kubanern  und sprengt sein eigentliches Ziel, ei-
   nen Flugzeughangar, mit deren eigener Rakete.
   Währenddessen  wird in  Ostberlin  an der Grenze  zum
   Westen  Agent 009 ermordet. Er  kann sich mit letzter
   Kraft in die  britische  Botschaft retten, wo ihm die
   Fälschung  eines Fabergé-Ei  aus der Hand  fällt, die
   offensichtlich  aus der UdSSR  stammt. Bond soll klä-
   ren, woher genau diese Fälschung kommt, da das Origi-
   nal gerade in London versteigert wird.
   Währenddessen  kommt es  im Kreml zum Streit zwischen
   General Gogol und General Orlov.  Offensichtlich  ist
   Orlov in  die Schmuggelei  und den Diebstahl  des Eis
   verwickelt.
   Bei der Versteigerung trifft Bond auf Kamal Khan, der
   das Ei um jeden Preis erwerben will. Bond bietet  mit
   und  tauscht das Original gegen die Fälschung aus. Er
   folgt Khan nach Indien.
   Im Hotel-Casino treffen Khan und Bond beim Backgammon
   aufeinander. Bond setzt  das echte Ei  gegen Geld und
   gewinnt.  Kamal läßt ihn  verfolgen, doch  nach einer
   Verfolgungsjagd  mit Motorrikschas  können  Bond  und
   sein  Helfer Vijay zur Indien-Niederlassung von "Uni-
   versal Exports" fliehen.		
   In seinem Hotel  trifft 007 auf  Magda, eine Gehilfin
   Khans,  die er  natürlich  sofort verführt. Bond läßt
   sich das  Original-Ei stehlen, das "Q" vorher mit ei-
   nem Peilsender  ausgestattet hat. Dann jedoch bekommt
   Bond einen  Schlag auf  den Kopf und  wird von  Khans
   Männern gekidnappt und in dessen "Monsun-Palast" ver-
   schleppt. Dort belauscht er ein Gespräch zwischen Or-
   lov und Khan. Offensichtlich  hat der  Schmuggel  von
   russischen  Kunstschätzen  größere Ausmaße.  Außerdem
   scheint noch etwas anderes geplant zu sein.
   Bond flieht während einer Tigerjagd aus Khans Palast.
   Durch eine  Tätowierung Magdas wird 007 auf Octopussy
   aufmerksam. Er schleicht sich  auf ihre Insel in  den
   schwimmenden  Palast, wo er  von der  geheimnisvollen
   Frau  bereits erwartet  wird. Während sie miteinander
   turteln, läßt Khan  einen Anschlag  auf Bond verüben,
   dem beide  allerdings  entkommen können. Bond  flieht
   von der Insel.
   Er fährt nach Karl-Marx-Stadt, da dort offensichtlich
   noch der zweite Plan Khans steigen  soll. Als Zirkus-
   arbeiter getarnt, schleicht Bond sich in den Octopus-
   sy Zirkus ein.  Dort entdeckt  er, daß Khan neben dem
   Juwelenschmuggel noch ein ganz anderes Ziel hat:  auf
   einer  Airforce-Basis in Westdeutschland, auf der der
   Zirkus gastiert, soll eine Atombombe gezündet werden,
   Die Explosion soll die US-Streitkräfte diskreditieren
   und General Orlov die Gelegenheit zu einem Erstschlag
   gegen den Westen geben.
   Bond  versucht noch im Zug, die Bombe zu entschärfen,
   was ihm  jedoch  nicht gelingt. Er stürzt von dem Zug
   und folgt dem Zirkus im Auto.
   Im letzten  Moment schafft 007 es, die  Bombe während
   der Zirkusvorstellung zu  entschärfen, Khan und  sein
   Helfer ist jedoch geflohen.
   Gemeinsam mit  Octopussy reist  Bond nach  Indien, um
   Khan zu stellen. Mit Hilfe der Artisten dringen beide
   in  Khans  Palast ein. Doch Khan kann mit einem Flug-
   zeug wieder  fliehen.  Es kommt zum  Showdown  in der
   Luft, bei  dem Khan  abstürzt und  Octopussy und Bond
   entkommen können.