Hotaru no Haka
6 Punkte
deutsch dubbed
Story:
Im Jahr 1945 legen die Amerikaner die Stadt Kobe in Schutt und Aschen. Der 14-jährige Seita und seine kleine Schwester Setsuko sind ganz auf sich allein gestellt, da ihre Mutter an den Folgen des Bombenhagels starb. Sie ziehen vorerst zu ihrer Tante. Diese ekelt sie aber schnell aus dem Haus. Da ziehen die beiden in einen verlassenen Bunker, den sie entdeckt haben.
Hier gibt es viele Glühwürmchen, die den Bunker nachts erhellen. Nun müssen die beiden aber auch noch erfahren, dass ihr Vater höchstwahrscheinlich gestorben ist...
Bewertung:
Dieses Anime muss man einfach gesehen haben. Die Story ist echt klasse und obwohl es sich nur um die beiden Geschwister un deren tragisches Schicksal geht, wird es nie langweilig oder melodramatish. Wenn man allerdings keine Lust auf schweren und schwermütig machenden Stogg hat, sollte ma wirklch warten, bis man dazu in Stimmung ist, bevor man es sich ansieht.
Die Synchro, das ewig leidige Thema. Doch hier war sie 1-A (es geht also doch!!). Die Stimmen haben gepaßt, es war synchron, als wäre es für die Sprecher gemacht worden, alles in allem einfach perfekt. Auch die Zeichnungen sidn immer noch gut, man sieht ihnen das Alter des Animes wirklich nicht an.
Was mich auch überrascht hat ist, dass man die ganze Zeit regelrecht mit den Kindern mitfiebert, und hofft, sie könnten es vielleicht doch noch schaffen. Dabei bekommt man gleich am Anfang gezeigt, dass dieses Anime kein Happy End haben wird.

Info In Deutschland lief Hotaru no Haka unter dem Titel ‚Die letzten Glühwürmchen' auf Arte. Weitaus bekannter ist es unter dem Namen ‚Grave of the Fireflies'.
Last Updated: 19.10.2000


Anime ReviewsManga Reviews